Um Ihren Webseitenbesuch zu verbessern, verwenden wir Cookies. Durch die Nutzung erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

0

Wiener Philharmoniker

Beethoven-Zyklus I

Wiener Philharmoniker


Rosenheimer Str.581667 München

Mo., 9. März 2020, 20:00 Uhr

Wiener Philharmoniker
Beethoven-Zyklus I

Auch in Abos
Bravissimo, Wiener Philharmoniker

Preise:

1991791491198969

Alle Preise zzgl.:
1 € Systemgebühr pro online bestelltem Ticket.
Einmalig 4 € Bearbeitungsgebühr pro Bestellung.

Beschreibung

Beethoven: Symphonie Nr. 1 C-Dur op. 21
Beethoven: Symphonie Nr. 2 D-Dur op. 36
Beethoven: Symphonie Nr. 3 Es-Dur op. 55 „Eroica“

Im Jahr 2020 feiert die Musikwelt den 250. Geburtstag von Ludwig van Beethoven und in den großen Musikzentren wird schon seit geraumer Zeit getüftelt und geplant, welche musikalischen Ehrerweisungen diesem gewichtigen Jubiläum würdig sein mögen. Vermutlich eines der Leuchtturmprojekte im Jubeljahr ist in München zu erleben. Denn hier wird das Publikum zu einem musikalischen Festbankett allererster Güte geladen: Andris Nelsons und die Wiener Philharmoniker präsentieren an vier Abenden alle neun Symphonien Beethovens. Nelsons, Gewandhauskapellmeister in Leipzig und Musikdirektor des Boston Symphony Orchestra, weiß aus eigener Erfahrung, auf was er sich bei einem solchen Beethoven-Marathon einlässt – und darf zuversichtlich sein. Denn bereits 2014 führte er beim Beethovenfest in dessen Geburtsstadt Bonn „alle Neune“ auf und erntete fulminanten Jubel, wie nach dem Zieleinlauf mit der weltumspannenden 9. Symphonie zu lesen war. „Nelsons scheint Musik offenkundig in Klängen zu denken, die meisten seiner Gesten zielen nicht auf die Phrasierung einer Melodie oder einer harmonischen Abfolge, sondern auf Farbe und Mischung des Orchesterklangs“ (Hannoversche Allgemeine). So bewundert die Fachpresse Nelsons Fähigkeit, die fabelhaften, nahezu unerschöpflichen Möglichkeiten der Wiener Philharmoniker zur Entfaltung zu bringen. Diese versetzt ihn in die Lage, tief ins musikalische Geschehen einzutauchen und gleichzeitig gestaltend das große Ganze im Blick zu behalten. Das kann bei einer Werkfolge, die das symphonische Denken seinerzeit auf seinen Höhepunkt und zugleich an sein vorläufiges Ende geführt hat, nur von Vorteil sein. Beides hat die Wiener Philharmoniker dazu bewogen, Andris Nelsons als Dirigenten für Einspielung und Aufführung der Symphonien Beethovens rund um das Jahr 2020 auszuwählen – jenes Zyklus, der beinahe komplett in Wien entstand und der mit der Identität des historisch so bedeutenden Orchesters so eng verwoben ist.

Wiener Philharmoniker
Andris Nelsons, Leitung

Dieses Konzert ist nicht im Wahlabonnement buchbar.