Um Ihren Webseitenbesuch zu verbessern, verwenden wir Cookies. Durch die Nutzung erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

0

Nils Mönkemeyer

Kammerorchester des Symphonieorchesters
des Bayerischen Rundfunks

Nils Mönkemeyer


Prinzregentenplatz 1281657 München

So., 29. März 2020, 11:00 Uhr

Nils Mönkemeyer
Kammerorchester des Symphonieorchesters
des Bayerischen Rundfunks
Radoslaw Szulc, Leitung

Auch im Abo
Kammerorchester des BR-Symphonieorchesters

Preise:

69584634

Alle Preise zzgl.:
1 € Systemgebühr pro online bestelltem Ticket.
Einmalig 4 € Bearbeitungsgebühr pro Bestellung.

Beschreibung

Mozart: Symphonie Nr. 9 C-Dur KV 73
Mozart: Konzert für Viola und Orchester A-Dur (nach dem Klarinettenkonzert KV 622)
Haydn: Symphonie Nr. 41 C-Dur Hob. I/41

Mozarts Klarinettenkonzert auf der Bratsche? Tatsächlich wurde die erste Bearbeitung des berühmten Spätwerks für Viola bereits kurz nach dessen Tod herausgegeben. Und man möchte ergänzen: Falls nicht, hätte dies heute sicherlich Nils Mönkemeyer bewerkstelligt. Der Bratschist, gleichermaßen als Solist und Kammermusiker gefragter Gast auf internationalen Podien, Exklusivkünstler bei Sony Classical und Professor an der Münchner Musikhochschule, überrascht immer wieder durch eine ungewöhnliche Programmgestaltung. Da spannt er den Bogen von Ersteinspielungen originärer Literatur aus Barock bis zur Moderne oder erstellt gleich selbst Bearbeitungen für die dunkle, volltönende Stimme seines Instruments. An Beifall und Preisen dafür wurde nicht gespart, und so hat die Bratsche dank Mönkemeyer in jüngster Zeit einen wahren Höhenflug absolviert. In der Matinee des Kammerorchesters des BR-Symphonieorchesters erklingt auch eine Mozart-Symphonie: Nur 16 Jahre alt musste Wolferl werden, um seine „Neunte“ zu komponieren. Noch produktiver für die Gattung war allerdings Vorbild Joseph Haydn, aus dessen über 100 Symphonien die raffinierte, glanzvolle Nr. 41 besonders hervorsticht.

Kammerorchester des Symphonieorchesters des Bayerischen Rundfunks
Nils Mönkemeyer, Viola
Radoslaw Szulc, Leitung