0

Münchner Symphoniker

Pablo Ferrández, Violoncello
Ken-David Masur, Leitung

Prinzregententheater
So., 11. Februar 2018, 15:30 Uhr

Münchner Symphoniker
Pablo Ferrández, Violoncello
Ken-David Masur, Leitung

Auch im Abo
Münchner Symphoniker – Zyklus C 2017/18

Preise:

5448443829

Alle Preise zzgl.:
1 € Systemgebühr pro online bestelltem Ticket.
Einmalig 4 € Versandkosten pro Bestellung.

Beschreibung

Schumann: Ouvertüre zu „Faust“
Schumann: Konzert für Violoncello und Orchester a-moll op. 129
Spohr: Ouvertüre zu „Der Alchymist“
Beethoven: Symphonie Nr. 2 D-Dur op. 36

Schon seit jeher gehört Goethes „Faust“ zu einem der bedeutendsten und meistzitierten Werke der Weltliteratur – kaum jemand, der die Geschichte um Dr. Faustus Erkenntnisstreben und seinem Pakt mit dem Teufel nicht kennt. Die Tragödie ist historisch an der Wende von Mittelalter zu Neuzeit angesiedelt und Themen wie Alchemie, Magie und Geisterbeschwörung spielen eine zentrale Rolle. Robert Schumanns Faust-Ouvertüre hat lange Zeit ein teils gerühmtes, teils gerügtes Dasein gefristet, bevor sie ab den 1970er Jahren eine Renaissance erfuhr. Zusammen mit dem jungen, aufstrebenden spanischen Cellisten Pablo Ferrández bringen die Münchner Symphoniker mit Schumanns Cellokonzert ein weiteres Werk des Komponisten aus der „Sturm und Drang“ Periode zur Aufführung. Auch Louis Spohr fand seine Faszination an der Welt der Alchemie. So vertonte er zwanzig Jahre nach seinem „Faust“ die Tragödie des Alchemisten Don Felix de Vasquez.

Münchner Symphoniker
Pablo Ferrández, Violoncello
Ken-David Masur, Leitung

Gefördert durch die Stadtsparkasse München