0

Münchner Symphoniker

Noa Wildschut, Violine
Dante Anzolini, Leitung

Prinzregententheater
So., 19. November 2017, 15:30 Uhr

Münchner Symphoniker
Noa Wildschut, Violine
Dante Anzolini, Leitung

Auch im Abo
Münchner Symphoniker – Zyklus C 2017/18

Preise:

5448443829

Alle Preise zzgl.:
1 € Systemgebühr pro online bestelltem Ticket.
Einmalig 4 € Versandkosten pro Bestellung.

Beschreibung

Bizet: L’Arlésienne – Suite Nr. 1
Chausson: Poème für Violine und Orchester op. 25
Ravel: Tzigane – Konzertrhapsodie für Violine und Orchester
Ravel: Ma mère l’oye (Suite)
Roussel: Bacchus et Ariane – Suite Nr. 2

Mit ihren gerade einmal sechzehn Jahren ist die niederländische Geigerin Noah Wildschut bereits Mitglied des von Anne-Sophie Mutter gegründeten Solistenensembles „Mutter´s Virtuosi“ und jüngste Gewinnerin beim Internationalen Violinwettbewerb Louis Spohr. Im Prinzregententheater interpretiert sie gemeinsam mit den Münchner Symphonikern neben Ravels märchenhafter Konzertrhapsodie „Tzigane“ auch Ernest Chaussons „Poème“. Chausson komponierte dieses Werk auf besondere Nachfrage des legendären belgischen Geigers Eugène-Auguste Ysaÿe. George Bizets ursprünglich als Bühnenmusik gedachte „L’Arlésienne – Suite Nr.1“ erzählt – wie auch in seiner Oper „Carmen“ – von einem tragischen Eifersuchtsdrama, dessen literarische Grundlage der Schriftsteller Alfonse Daudet lieferte.

Münchner Symphoniker
Noa Wildschut, Violine
Dante Anzolini, Leitung

Gefördert durch die Stadtsparkasse München